„Café Üist das Literaturhaus, verwandelt in ein geschichtenreiches, erzählbereites Lieblingscafé der Freiburger Übersetzer*innen. Reich bestückt mit unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Literaturen, und natürlich Zeitungen und Kaffee für alle Besucher*innen.

Ein Ort der Begegnung und Knotenpunkt einer literarischen Landkarte, zum Leben erweckt durch den Szenographen und Bühnenbildner Jens Burde. Ausgehend von in Freiburg übersetzten literarischen Titeln zeigt das Café Ü in Raum und Soundinstallationen die Vielfalt der Sprachen, die Reichweite der geografischen Räume und die Bandbreite an Themen, die hiesige Übersetzer*innen erschließen.

Als täglich ab 14 Uhr geöffneter, vielseitig bespielter Treffpunkt in der Stadtmitte lädt das Café Ü zu zwanglos inspirierendem Miteinander ein, öffnet die Black Box der Literaturübersetzung und geht mit Ihnen auf Entdeckungsreise. In den zwölf Tagen des Projekts treten bis zu 25 Freiburger Übersetzer*innen in unterschiedlichen Formaten auf – von thematisch gefassten Podien über Werkstatt-Formate in kleineren Gruppen für Schule und Universität bis hin zu „Durchs übersetzte Bücherjahr“, einem launigen Talkformat, das Buchtitel aus aller Welt empfiehlt. Zahlreiche Live-Veranstaltungen nehmen Sie mit zu anregenden Begegnungen mit vielen prominenten, ungewöhnlichen, beeindruckenden Gästen.

Wann & wo? 19. bis 30. September 2021 im Freiburger Literaturhaus

Viele Veranstaltungen werden auch gestreamt. Die Webseite des Café Ü mit allen weiteren Informationen wird demnächst freigeschaltet.