Das 11. Symposium für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer widmet sich dem Thema Archivierung. Welche Bedeutung hat das Archiv für Übersetzer? Wie wird es angelegt und gepflegt? Und wie können Übersetzerinnen ihren Schaffensprozess dokumentieren und reflektieren? Es geht hier einerseits um die langfristige Sicherung individueller Daten, andererseits um die zunehmende Bereitschaft großer Literaturarchive, die Übersetzerarchive gleich wie Autorenarchive zu behandeln. Damit wird die Übersetzungsgeschichte fassbar als Teil der Literaturgeschichte. Verschiedene Ateliers auf Deutsch, Französisch und Italienisch vertiefen das Thema. Übersetzerinnen und Übersetzer aller Sprachen bzw. Sprachkombinationen sind herzlich eingeladen.

Das Programm.

Wann und wo? 16. November im Aargauer Literaturhaus, Bleicherain 7, 5600 Lenzburg, Schweiz

Öffentliche Veranstaltung ab 18 Uhr: Drama Panorama. Die allgemeine Verunsicherung

Organisation: Autorinnen und Autoren der Schweiz A*dS, Übersetzerhaus Looren, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und Centre de traduction littéraire der Universität Lausanne (CTL)
Partner vor Ort: Aargauer Literaturhaus. Anmeldung bis 5. November (Coupon im Programm oben).