Im Mittelpunkt steht die Arbeit am Text, der Weg von der Rohfassung zur sorgfältig redigierten Endfassung, gemeinsam zurückgelegt an den eingereichten Übersetzungen. Die wichtigsten Themen: Stolpersteine des Deutschen wie Konjunktiv, verschlungene Syntax, Idiomatik; Vermeidung von Anglizismen und ähnlichen -ismen; stilistische Wendigkeit, Stimmenvielfalt; Textgedächtnis; sprachliche und sachliche Recherchen u.a.
Außerdem Berufskunde: Urheberrecht und Verträge; Verhältnis zum Verlag; Fördermöglichkeiten.

Leitung: Bärbel Flad und Rosemarie Tietze
Veranstaltungsort: Europäisches Übersetzer-Kollegium Straelen

Details sind der vollständigen Ausschreibung zu entnehmen.