In einem Pariser Autobus beschimpft ein junger Mann einen anderen Passagier. Diese Alltagsepisode wird in Raymond Queneaus populärem Klassiker Exercices de style in einhundert Varianten erzählt, als Komödie, Sonett, Haiku, Traum, Amtsschreiben oder Verhör, durch alle Stile, Slangs und Dialekte bis hin zur Lautschrift.

Die beiden Übersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel haben Raymond Queneaus fintenreiches Lesevergnügen neu ins Deutsche übertragen und wurden dafür mit dem Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW 2017 ausgezeichnet. Ihr Abend „Üb Ersetzen! Es geht eben doch (fast) immer“ ist dem Literaturübersetzen und Raymond Queneau gewidmet.

Wann & wo? Mittwoch, den 6. Mai 2020 um 19:30
im Buchsalon des Kosmos, Lagerstrasse 104, Zürich (CH)

Eintritt gegen Spende. Eine Veranstaltung aus der Reihe Unübersetzbar? mit unserem Partner Kosmos, mit freundlicher Unterstützung von Stadt und Kanton Zürich.
Weitere Informationen online