Theaterproduktionen wenden sich zunehmend an ein mehrsprachiges Publikum. Das Medium sind Übertitel, die insbesondere bei internationalen Theaterfestivals wie den Wiener Festwochen oder den Salzburger Festspielen Einzug gehalten haben.

Die Übertitelung für das Theater ist eine eigene Kunst, der Untertitelung im Film ähnlich, aber doch unterschieden vor allem durch die Lebendigkeit des Theaterbetriebs, mit dem die Übersetzerin/der Übersetzer in Berührung kommt.

Wie kommen nun die Titel über die Bühne? Welche translatorischen Fertigkeiten und welches technische Know-how brauchen ÜbersetzerInnen in diesem Bereich? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Dramaturgie und Regie?

Diese Fortbildung von IG ÜbersetzerInnen richtet sich an interessierte ÜbersetzerInnen, die noch keine oder wenig Erfahrung im Bereich der Bühnenübersetzung haben.

Wann und Wo?
2. Oktober 2021, 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 Uhr – 18.00 Uhr
3. Oktober 2021, 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 Uhr – 17.00 Uhr

im Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien

Mitglieder des VdÜ und Studierende können das Seminar zum ermäßigten Preis (130 Euro) besuchen.

Genauere Informationen zum Seminar finden sich hier.