Das 7. Germersheimer Symposium „Namen und Orte. Von der Prosopographie zur Geographie“ (UeLit VII) des Arbeitsbereichs Interkulturelle Germanistik (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) findet vom 13.-15. November 2020 statt. Die Tagung ist als interdisziplinärer Austausch zwischen Vertretern der Translations- bzw. Übersetzungsforschung, der Komparatistik, unterschiedlicher Einzelphilologien und weiterer Fächer wie z.B. der Buchwissenschaft konzipiert; Tagungssprache ist Deutsch. Es referieren unter anderem Sabine Baumann, Klaus-Jürgen Liedtke und der aktuelle Schlegel-Gastprofressor Andreas Tretner.

Weitere Informationen sind dem Programm (PDF) hier zu entnehmen.

Wann & wo? 13. bis 15. November 2020, jeweils ab 15 Uhr bzw. 10 Uhr
online via Zoom – für die Zusendung des Links, senden Sie bitte eine E-Mail an Aleksey Tashinskiy 

Die Tagung wird nicht aufgenommen. Zumindest dadurch hoffen wir, dass das Gefühl der Kopräsenz von Teilnehmern, die physisch nicht an einem Ort zusammenkommen können, nicht weiter verwässert wird.