Ziele dieser Arbeitsbegegnung sind die Fortbildung von Übersetzer*innen im Bereich der Dramatikübersetzung und damit verbunden die Förderung neuer deutschsprachiger Dramatik und ihres Zugangs zu fremdsprachigem Theater durch Übersetzung. Im Zentrum steht die konkrete Arbeit der Übersetzer*innen an ausgewählten Texten, unterstützt durch den regen Erfahrungsaustausch mit Kolleg*innen und Autor*innen. Begleitend finden Veranstaltungen statt, die zum besseren Verständnis des kulturellen und politischen Umfeldes der Stücke und des gegenwärtigen deutschsprachigen Theaters beitragen.

Die Einladung zur Bewerbung richtet sich an professionelle Dramatik-Übersetzer*innen weltweit, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen und enge Arbeitsbeziehungen zu den Theatern ihres Landes unterhalten.
Eingeladen werden 10 Übersetzer*innen verschiedener Nationalitäten, wobei jeweils nur ein*e Übersetzer*in pro Zielsprache berücksichtigt werden kann.

Wann & wo? 29. Mai bis 7. Juni 2020 in Mülheim

Bewerbungsfrist bis 31. Januar 2020. Weitere Informationen in der Ausschreibung des Internationalen Theaterinstituts

In Zusammenarbeit mit den Mülheimer Theatertagen NRW „Stücke 2020“ und mit Unterstützung des Goethe-Instituts