Einmal jährlich bieten die Bieler Gespräche Autor*innen (Schreibenden oder Übersetzenden) die Gelegenheit, über ihre Texte zu reflektieren und diese zu besprechen, sei es in der Sprache, in der sie geschrieben wurden oder in den verschiedenen Übersetzungen. Der Text, in der Endfassung oder in Bearbeitung, bildet so den Ausgangspunkt einer allgemeineren Reflexion über das Schreiben und das literarische Übersetzen.

Es gibt verschiedene Teilnahmemodi:

  • Einen unveröffentlichten Text vorschlagen (Einsendeschluss 18.09.2022)
  • Mit einer Übersetzung teilnehmen (Einsendeschluss 18.09.2022)

  • Eine Übersetzung in Bearbeitung vorschlagen (Anmeldeschluss 18.09.2022)

  • An den Bieler Gesprächen teilnehmen (Anmeldefrist 30.01.2023)

Wann und wo? vom 2. bis 3. Februar 2023 im Schweizerischen Literaturinstitut in Biel

Weitere Infos zu den verschiedenen Teilnahmemodi und zur Anmeldung finden sich auf der Webseite der Bieler Gespräche.