Er hatte Bohemistik und Russistik an der Universität Leipzig studiert und später am Institut für Literaturwissenschaft der TU Berlin zur „Literatur nach Stalins Tod. Ein Vergleich von Sowjetliteratur und DDR-Literatur“ promoviert.

Thiele war nicht nur ein unermüdlicher Essayist, sondern hatte sich besonders um die Vermittlung der tschechischen Kultur verdient gemacht und zusammen mit Hans Dieter Zimmermann, Peter Demetz, Jiří Gruša und Peter Kosta die Tschechische Bibliothek in 33 Bänden erarbeitet und herausgegeben. Für sein umfangreiches Schaffen wurde er vielfach geehrt, u.a. mit dem Marburger Übersetzerpreis, dem Anerkennungspreis zum Buchpreis für Europäische Verständigung, dem Gratias Agit (Tschechische Republik), dem Premia Bohemica (Tschechische Republik) und dem Magnesia Litera (Tschechische Republik). 2007 erhielt er für seine Verdienste um die deutsch-tschechische Verständigung das Bundesverdienstkreuz.

Unser herzliches Beileid gilt seinen Freunden und Verwandten.