Karen Nölle; Foto: Ebba D. Drolshagen

Karen Nölle; Foto: Ebba D. Drolshagen

Die vom Deutschen Übersetzerfonds und der Freien Universität Berlin 2007 ins Leben gerufene Gastprofessur ist die erste Professur für Poetik der Übersetzung im deutschsprachigen Raum und wird jährlich im Wintersemester am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft eingerichtet. Im Wintersemester 2022/23 wird der in Niederkleveez (Schleswig-Holstein) lebenden Übersetzerin Karen Nölle die Ehre zuteil. 

Karen Nölle hat in Hamburg und Aachen Anglistik, Romanistik, Germanistik und Philosophie studiert und zunächst als wissenschaftliche Angestellte der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Anglistik und Amerikanistik gearbeitet. Seit 1984 ist sie Übersetzerin englischsprachiger Literatur, vor allem von Autorinnen verschiedener Kontinente wie z. B. Annie Dillard, Janet Frame, Doris Lessing, Audre Lorde, Alice Munro, Ursula LeGuin und Eudora Welty. Auch als Autorin, Lektorin (langjährige Herausgeberin der edition fünf im Verlag Silke Weniger) und Seminarleiterin ist sie hervorgetreten. 2008 war Karen Nölle „Bücherfrau des Jahres“, seit 2019 ist sie Präsidentin des Freundeskreises zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V.

Ihre öffentliche Antrittsvorlesung wird Karen Nölle am 31. Oktober 2022 um 19 Uhr in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin halten.

Weitere lesenswerte Informationen gibt es auf der Webseite und in der Pressemitteilung des DÜF. 

(22.9.2022)