u-litfor – Ein Forum für Literatur- und SachbuchübersetzerInnen

Sie wollen herausfinden, welche Produkte sich hinter den Markennamen verbergen, die in dem zu übersetzenden amerikanischen Roman gehäuft vorkommen.

Sie wollen sich eine neue Software oder ein teures elektronisches Nachschlagewerk kaufen und zuvor die Erfahrungen von FachkollegInnen einholen.

Sie interessieren sich für eine Fortbildung im Bereich „Untertiteln von Filmen“, wissen aber nicht, wo eine solche Veranstaltung angeboten wird.

Jetzt müßte man Kollegen fragen können, die sich damit auskennen. Aber wen?

Mit u-litfor können Sie viele Kollegen gleichzeitig ansprechen und sich Rat holen und natürlich auch anderen mit Ihren Kenntnissen weiterhelfen.

u-litfor ist eine deutschsprachige Mailingliste für Literatur- und Sachbuchübersetzer, in deren Mittelpunkt Recherche- und Übersetzungsfragen stehen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Information und Anmeldung

 

fanal – Mailingliste für Französisch-Übersetzer

Auf der Werkstatt Deutsch und Französisch im August 2001 in Straelen wurde die Einrichtung eines gemeinsamen E-Mail-Forums für deutsche Französisch-Übersetzer und französische Deutsch-Übersetzer beschlossen. In diesem Forum, das inzwischen etwa 250 Teilnehmer zählt, werden sprachliche, literarische und kulturelle Probleme des Übersetzens diskutiert. Man kann auch jederzeit den Kollegen der jeweils anderen Sprache - also Muttersprachlern - Verständnisschwierigkeiten vorlegen und erhält meist schnell hilfreiche Antworten.

Die Beiträge können deutsch oder französisch abgefaßt werden.

Die von Barbara Fontaine (Paris) moderierte Liste ist nicht frei zugänglich, eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Forum für ÜbersetzerInnen audiovisueller Texte

Der Untertitelforum – AVÜ e.V. ist ein Verein für freiberufliche und angestellte audiovisuelle ÜbersetzerInnen, die in Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern sowie mit vielen verschiedenen Sprachen arbeiten. Er ist aus dem im Mai 2011 gegründeten „Untertitelforum“ entstanden, einer Initiative von Untertitlerinnen und Untertitlern. Nachdem das Untertitelforum stetig wuchs – im Mai 2012 hatte es bereits 74, im November 2014 140 Mitglieder – wurde im Februar 2016 die Gründung eines Vereins beschlossen. Seit November 2016 besteht dieser offiziell. Seit Oktober 2014 ist das Untertitelforum Mitglied beim Verband der audiovisuellen Übersetzer Europas AVTE.

Untertitelung ist die sichtbarste aller Übersetzungsformen, da sie zusammen mit dem Original rezipiert wird. Gleichzeitig soll sie vom Rezipienten so wenig wie möglich bemerkt werden. Und so passen professionelle Untertitler die Ein- und Ausstiegszeiten ihrer Textblöcke bildgenau an Schnitte an, berücksichtigen den Rhythmus und andere ästhetische Stilmittel des Films, kompensieren die strukturellen und kulturellen Unterschiede zwischen Ausgangs- und Zielsprache, kondensieren ohne größere Verluste und markieren auf kleinstem Raum Anspielungen und charakteristische Sprechweisen.

Nur: Kosten darf das alles natürlich überhaupt nichts. Und so hat es in den vergangenen zehn Jahren einen Preisverfall von teilweise über 50 Prozent gegeben. Kein Wunder, dass erfahrene Untertitler unter diesen Bedingungen die Segel streichen und die Film- und Fernsehzuschauer immer schlechtere Untertitel zu lesen bekommen.

Die Gründungsmitglieder des Untertitelforum – AVÜ e.V. haben sich zusammengefunden, weil sie außer der Begeisterung für ihren schönen Beruf auch ihre schlechten Arbeitsbedingungen gemeinsam haben. Und weil sie nicht jammern, sondern etwas tun und sich als Interessenvertretung organisieren wollen. Ein erster Schritt dazu ist die Website untertitelforum.de, deren Texte von verschiedenen Mitgliedern des Forums verfasst wurden.

Darüber hinaus finden in Berlin, Leipzig sowie im Rheinland regelmäßige Treffen statt, die für alle Interessierten offen sind und über unsere Mailingliste (Anmeldung) mit Zeit und Ort angekündigt werden.