Übersicht über die Veranstaltungen zum Internationalen Übersetzertag am 30. September 2013

 

Berlin

Mittwoch | 25. September | 19 Uhr

Aus Anlass des Internationalen Tages des Übersetzens lädt der BDÜ LV Berlin-Brandenburg, in Zusammenarbeit mit dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e. V. (VdÜ), die Mitglieder des BDÜ und des VdÜ zu einer szenischen Lesung in die Filmbühne am Steinplatz ein:

Wir müssen reden!
Mündliches in der Übersetzung

Lesung mit Ingo Herzke, Annette Kopetzki, Miriam Mandelkow, Friederike Meltendorf und Eva Profousová

Ort: Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstr. 12, 10623 Berlin
Einlass: ab 19 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 19:30 Uhr
Eintritt: 9 Euro

Weitere Infos und Anmeldung (ausschließlich online) unter www.bdue.de (dort im Menü links auf „Seminare“ klicken und dann zum Datum der Veranstaltung gehen).

 

Bremen

Montag | 30. September | 19.30 Uhr

Der „ÜbersetzerInnen-Treff Bremen und umzu“ veranstaltet in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor einen Abend zum Thema „Übersetzung als die Rückseite des literarischen Teppichs – zum Übersetzen von Lyrik“.

Moderation: Hedwig M. Binder (übersetzt überwiegend aus dem Schwedischen)

Ihren Fragen stellen sich:

Was macht das Übersetzen von Lyrik aus? Welches sind die besonderen Tücken und Herausforderungen? Welches die glücklichsten Momente im Leben eines Lyrikübersetzers/einer Lyrikübersetzerin? Darum und um vieles mehr wird es an diesem Abend gehen.

Ort: Buchhandlung Leuwer, Am Wall 171
Eintritt: frei

 

Frankfurt am Main

Montag | 30. September | 16 - 18 Uhr

Michael Kegler: Der gläserne Übersetzer
Passageiro do fim do dia / Passagier am Ende des Tages von Rubens Figueiredo

Mittlerweile eine feste Institution - der "Gläserne Übersetzer" zu Gast in der Stadtbücherei am Hieronymustag, dem Internationalen Übersetzertag, auch in diesem Jahr mit einem Werk vom Ehrengast der Frankfurter Buchmesse Brasilien.

Michael Kegler, Literaturübersetzer aus dem Portugiesischen, gibt anhand des preisgekrönten, aber noch nicht auf Deutsch erhältlichen Romans "Passageiro do fim do dia" von Rubens Figueiredo Einblick in seine Arbeit als Übersetzer und Kulturvermittler. Machen Sie sich mit ihm auf die Reise durch ein chaotisches, doch auch so lebendiges Land und suchen Sie mit ihm nach Möglichkeiten, den Rhythmus einer Busfahrt sprachlich nachzuvollziehen.

Michael Kegler hat zahlreiche Bücher aus dem europäischen, afrikanischen und brasilianischen Portugiesisch übersetzt und betreibt seit mehr als 10 Jahren die Internetseite www.novacultura.de, die über Literatur aus portugiesischsprachigen Ländern informiert.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne in Kooperation mit dem VdÜ und der Zentralbibliothek Frankfurt.

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, Frankfurt am Main
Eintritt: frei

 

Hamburg

Dienstag | 24. September | 20 Uhr

DRECK – Die Welt des David Vann

In seinen Romanen steigt der amerikanische Schriftsteller David Vann tief hinab in die Familienhölle. Der Buchhändler Michael Keune und die Übersetzerin Miriam Mandelkow stellen den Autor vor, lesen aus seinen Romanen und erzählen von ihren Erfahrungen mit dem gnadenlosen Universum des David Vann.

Ort: Buchhandlung Christiansen, Bahrenfelder Straße 79, 22765 Hamburg; Tel. (040) 3902072
Eintritt: 5 Euro

 

Donnerstag | 26. September | 19 Uhr

Auf hoher See. Von Buenos Aires über Oslo ins Südchinesische Meer.

Andreas Löhrer und Inka Marter gehen auf große Fahrt mit Paco Ignacio Taibo II: Die Rückkehr der Tiger von Malaysia und Norah Lange: 45 Tage und 30 Matrosen

Ort: Rindchen's Weinkontor OUTLET, Große Elbstraße 135, Hamburg-Altona
Eintritt: 15 Euro inkl. Wein und Snacks

 

Montag | 30. September | 20 Uhr

Gefundene Fressen – Eine kulinarische Lese-Collage

Würstchen im Schlafrock, Gojibeeren und Babytintenfische. Senfeier, Brennesselmarmelade und Devonshire Double Cream. Koscher und unkoscher, gewürzt mit Liebe und Hass, Hunger und anderen Begierden.
Zum Hieronymustag, dem alljährlichen Feiertag der Übersetzer, servieren neun Hamburger LiteraturübersetzerInnen Köstlichkeiten aus ihrer Arbeit.
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit (P)ostkarte(ll) e.V., gefördert von der Hamburger Kulturbehörde.

Ort: Nachtasyl im Thalia Theater, Alstertor 1, 20095 Hamburg
Eintritt: 5 Euro

 

Donnerstag | 3. Oktober | 19:30 Uhr

Sieben Tore und eine Schlägerei

Ingo Herzke spricht über und liest aus der Neuübersetzung von Nick Hornbys Fever Pitch

Ort: Fanräume – Millerntorstadion, Gegengerade, Heiligengeistfeld 1a, 20359 Hamburg

 

Leipzig

Montag | 30. September 2013 | 19:30 Uhr

Lesung des Sächsischen Übersetzervereins „Die Fähre“ e. V.

Neue Texte aus der weiten Welt
Lesung mit Live-Musik zum Hieronymustag

Der literarische Austausch von Sprachraum zu Sprachraum wird immer intensiver – nicht zuletzt dank einer kompetenten Gilde von Übersetzern. Hören Sie, was ausländische Autoren zu sagen haben und wie es ihre deutschen Sprachmeister, allesamt Mitglieder des Leipziger Vereins Die Fähre e. V., formulieren. Darüber hinaus geben diese auch gern Einblick in ihre oft kniffelige Arbeit am konkreten Text.

Musik: Valeri Funkner (Bajan)
Moderation: Ralf Pannowitsch

Programm

Christiane Wagler liest:
Anya von Bremzen “Höhepunkte sowjetischer Kochkunst”

Regina Karachouli liest:
Habib Selmi „Die Frauen von al-Bassatin“

Erich Ahrndt liest:
William Shakespeare „Sonette“

Fabian Dellemann liest:
Englische Poesie der Renaissance und des Symbolismus

Jan Zänker liest:
Zeitgenössische niederländische Dichtung

Arne Braun liest:
Lucette ter Borg „Fallkraut“

Reinhild Böhnke liest:
J. M. Coetzee „Die Kindheit Jesu“

Ralf Pannowitsch liest:
Jane Hawking „Die Liebe hat elf Dimensionen. Mein Leben mit Stephen“

Ort: Haus des Buches, Literaturcafé, Gerichtsweg 28
Eintritt: 3/2 EUR

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

 

Rodenäs

Freitag | 27. September 2013 | 19 Uhr

Aus dem Leben einer Literaturübersetzerin

Vortrag und Gespräch mit Marieke Heimburger, in Tønder lebende freiberufliche Literaturübersetzerin.

„Oh, wie toll, da kannst du dir deine Zeit ja frei einteilen!" - Das ist eine häufige Reaktion, wenn Marieke Heimburger erzählt, dass sie freiberufliche Literaturübersetzerin ist. Und dann kommen oft viele interessierte Fragen:
Wie kommst du eigentlich an deine Aufträge?
Wie lange brauchst du für die Übersetzung eines Buches?
Hast du Kontakt mit den Autorinnen und Autoren?
Wie bist du Literaturübersetzerin geworden?
Kann man vom Übersetzen leben?
Diese Fragen – und gerne noch viele mehr – wird die Übersetzerin von u. a. Sophie Kinsella, Sarah Harvey und Jussi Adler-Olsen an diesem Abend beantworten.

Ort: Kulturstation Zollhäuser, Norddeich 3, 25924 Rodenäs
Eintritt: frei

Weitere Informationen unter https://www.facebook.com/events/411299705648737/

 

Zurück zu Internationaler Übersetzertag