Übersicht über die Veranstaltungen zum
Internationalen Übersetzertag 30. September 2011

(Stand: 27. September 2011)

 

BERLIN

27. September 2011 | 19.00 Uhr

Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Rätselhafte Raufbolde. Islandsagas in deutscher Neuübersetzung
(Veranstaltungskooperation Weltlesebühne e.V., „Sagenhaftes Island“ und Isländische Botschaft)
Die Übersetzer Ursula Giger, Kristof Magnusson und Andreas Vollmer berichten über ihre persönlichen Erfahrungen bei der Arbeit mit den mittelalterlichen Texten.
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich unter:
http://www.amiando.com/SagasAufDerWeltlesebuehne


29. September 2011 | 19.00 Uhr

Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstraße 12, 10623 Berlin
http://www.befo.de/filmbuehne-am-steinplatz/
Vom Übersetzen aus dem Angelsächsischen ins Sächsische – Ein Abend mit dem Kabarettisten Gunter Böhnke
Am Vorabend des Internationalen Tages des Übersetzens lädt der BDÜ LV Berlin-Brandenburg, in Zusammenarbeit mit dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V. (VdÜ), die Mitglieder des BDÜ und VdÜ zu einer Veranstaltung zum Thema „Vom Übersetzen aus dem Angelsächsischen ins Sächsische“ mit dem Kabarettisten Gunter Böhnke ein.
Informationen zur Veranstaltung gibt es unter http://www.bdue.de/Seminare
Anmeldung ab dem 02.09.2011, 10 Uhr, online, unter http://www.bdue.de/Seminare
Anmeldeschluss: 21. September
Kontakt: Katrin Harlaß, mail@transnation-kh.de


30. September 2011 | 20.00 Uhr

Tucholsky Buchhandlung, Tucholskystr. 47, 10117 Berlin, Eintritt: 5 €, erm. 3 €
Von französischen Kümmernissen und vom schwedischen Meer…
Karin Uttendörfer und Klaus-Jürgen Liedtke stellen ihre Neuerscheinungen vor; Lesung und Gespräch.
Karin Uttendörfer
liest aus dem Roman Kümmernisse von Judith Perrignon,
Verlag Klaus Wagenbach Berlin, August 2011
Klaus-Jürgen Liedtke liest aus August Strindberg, Vom Meer. Drei Erzählungen,
Friedenauer Presse Berlin, September 2011

 

30. September 2011 | 17.00 – 19.00 Uhr (danach open end in der „Kantine“)

c/o Teatris, Uferstraße 8-11, "Alte Kantine", Berlin-Wedding (U8 Pankstraße, U9 Nauener Platz)
Theaterübersetzer unplugged
Eine Veranstaltung von DRAMA PANORAMA
Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater
lädt zu einer besonderen Werkstatt-Lesung ein. Berliner Theaterübersetzer_innen lesen Ausschnitte aus ihren neuesten Arbeiten, aktuelle Stücke aus der Welt-Dramatik werden vorgestellt und die methodischen und künstlerisch-übersetzerischen Herausforderungen in einer moderierten Runde unter Einbeziehung des Publikums diskutiert.
Es lesen aus jüngsten Übersetzungen u. a.:
Bernd Samland: „Zeitstillstand“ („Time Stands Still“) von Donald Margulies
Frank Weigand: „Faire des enfants“ von Eric Noel
Christa Müller: „Durch den Wind“ („A l'Ouest“) von Nathalie Fillion,
Mitarbeit: Laurent Muhleisen 
Hedda und Bernd Kage: „Begierde“ („El Deseo“) von Victor Hugo Rascón-Banda
Karen Witthuhn: „OK OK“ von Ant Hampton und Gert-Jan Stam (Autor anwesend)
Kathrin Janka / Barbora Schnelle: „Bekenntnis eines Masochisten“ („Zpov?? masochisty“) von Roman Sikora
Yvonne Griesel: „Jojo am Rande der Welt“ („Jojo au bord du monde“) von Stéphane Jaubertie
Henning Bochert: „Vermischte Meldungen oder Die ganzen blutigen Details“ („A Human Interest Story or the Gory Details and All)“ von Carlos Murillo
Die aktuellste Ausgabe des Programms ist unter www.drama-panorama.com zu finden. Für Speisen und Getränke sorgt die nette Bewirtung von Teatris. Der Eintritt ist frei (über Spenden für das Projekt freuen wir uns!). Kinder dürfen mitkommen – es gibt für sie wieder ein kleines „Kino-Programm“.
Anmeldung erbeten unter: info@drama-panorama.com

 

30. September 2011 | 20.30 Uhr, Eintritt: 5/3 €

Buchhändlerkeller, Carmerstr. 1 - parterre links, 10623 Berlin-Charlottenburg 
http://www.buchhaendlerkeller-berlin.de/…/william-wordsworth-i-wandered-lomely-as-a-cloud.html
William Wordsworth
I wandered lonely as a cloud
Wolfgang Schlüter stellt seine im Straelener Manuskripte Verlag erschienene Übersetzung der Balladen, Sonette und Versepen vor
Die Lyrik von William Wordsworth (1770-1850) gehört zur Weltliteratur. Seine populäre Gedichtsammlung „Lyrical Ballads“, 1798-1800, gilt als Manifest gegen die klassizistisch erstarrte Dichtung und als Stiftungsurkunde der englischen Romantik. In seiner Heimat längst eine Institution wie Shakespeare und Dickens – jährlich pilgern Tausende zu seinen Wohnstätten im Lake Distrikt – wurde er trotz seines hinreißend abgründigen Werkes hierzulande kaum bekannt.
Die von dem Schriftsteller und Übersetzer Wolfgang Schlüter besorgte Auswahl ist die erste deutsche Anthologie in Buchform überhaupt und stellt die schönsten Werke des Dichters vor. Dessen poetisches Verfahren mutet geradezu modern an: Auf langen Wanderungen durch die englische Berg- und Seenwelt (aber auch durch Frankreich und Deutschland) akkumuliert er merkwürdige Begegnungen und malerische, auch unheimliche Landschaftseindrücke; das Gedicht entsteht nicht unmittelbar, sondern aus dem Akt der Erinnerung – recollected in tranquility – als neue, bewusst geschaffene Emotion. Später nimmt seine Dichtung kritisch Kurs aufs Ungewisse der Moderne. Seine Schaffenszeit umschließt das georgianische und das victorianische Zeitalter, umfasst Robespierre wie Disraeli, Ochsenkarren wie Dampfmaschine, Eremitagen wie Eisenbahngleise, Klosterkapellen wie Daguerreotypie.

 

BREMEN

30. September 2011 | 19.30 Uhr

Buch- und Kunsthandlung Leuwer, Am Wall 171, 28195 Bremen
Ein Abend über das literarische Übersetzen
Axel Knapp beschreibt Stolpersteine und Fallstricke beim Übersetzen chinesischer Texte zu Bildern von Mei Mosheng
Reiner Kornberger widmet sich falschen Freundschaften zwischen kastilischem und lateinamerikanischem Spanisch
Claudia Otte-Lindner stellt Ihre Übersetzung von Francesco Castellis 'Pater Pio im Verhör' vor
Wolfgang Schlott vergleicht Ernst E. Jonas’ ursprüngliche Übersetzung von Ivo Andri?s Roman Die Brücke über die Drina mit Katharina Wolf-Grießhabers überarbeiteter Fassung
Johanna Sophia Wais berichtet über das Übersetzen von Sachbüchern
Moderation: Jürgen Dierking

BREMERHAVEN

30. September 2011 | 19.30 Uhr

Stadtbibliothek Bremerhaven, Bürgermeister-Smidt-Str. 10, Hanse Carré, 2. Obergeschoss, 27568 Bremerhaven
Übersetzen – Sprachfähren
Lesung und Gespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe Literarischer Herbst 2011 mit
Dorota Tarach: Eigene Gedichte aus Galaktische Gewitter
Ina Kronenberger: Anna Gavalda, Ein geschenkter Tag
Hedwig M. Binder: Kerstin Ekman, Tagebuch eines Mörders
Moderation: Dr. Silke Behl und Volker Heigenmooser
Eintritt: 5,00 Euro
Die Veranstaltung wird vom „Kulturtopf Bremerhaven“ gefördert und von Radio Bremen (Nordwestradio) aufgezeichnet.


FRANKFURT / MAIN

30. September 2011 | 16.00–18.00 Uhr

Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main
Veranstaltungskooperation: Weltlesebühne e.V. und VdÜ
Zum Internationalen Übersetzertag
Der „gläserne Übersetzer“ zu Gast in der Zentralbibliothek
Betty Wahl, Übersetzerin und Universitätsdozentin arbeitet live an Gyrðir Elíasson: Milli trjánna („Zwischen den Bäumen“); Kurzprosasammlung; erschienen bei Uppheimar, Reykjavík 2009. Ausgezeichnet mit dem Literaturpreis des Nordischen Rates im April 2011. Auf deutsch bei Walde+Graf, Zürich, Frühjahr 2012. Erleben Sie mit, wie aus einer fremdsprachigen Vorlage ein deutscher Text entsteht und stellen Sie Ihre Fragen zum Übersetzen, zum Autor und zu den Besonderheiten des Isländischen und Islands, dem Ehrengast der Buchmesse 2011.


FREIBURG

5. Oktober 2011 | 20.00 Uhr

Stadtbibliothek Freiburg | Münsterplatz 17 | Eintritt frei!
Eine Veranstaltung von Literaturbüro Freiburg und Stadtbibliothek Freiburg, konzipiert von den Übersetzerinnen und Übersetzern des Literaturbüros Freiburg, freundlich unterstützt durch die Weltlesebühne
Von allen guten Geistern verlassen | Schuld und Sünde in übersetzter Literatur
Zum Auftakt der Bücherausstellung „In Freiburg übersetzt“, die alljährlich im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse in der Stadtbibliothek Freiburg aktuelle Übersetzungen ins Deutsche präsentiert, lesen Übersetzerinnen und Übersetzer aus Freiburg und der Region aus ihren Werken.
Einem der ganz großen Motivkomplexe der Weltliteratur widmen sich Auftaktlesung und Ausstellung der Freiburger Übersetzer in diesem Jahr: Schuld und Sünde üben von jeher in ihren tragischen Verwicklungen und Verwehungen eine zeitlose Faszination auf Leser und sonstige Lebende aus. Wem das noch nicht Grund genug ist, in der Stadtbibliothek vorbeizuschauen und neugierige Blicke in literarische Abgründe zu wagen, den könnte das alljährliche reizvolle Gewinnspiel locken. Überraschung garantiert...
Die Ausstellung „In Freiburg übersetzt“ ist vom 05.10. - 22.10.2011 zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek, Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr, zu sehen.


HAMBURG

16. September 2011 | 19.30 Uhr

Übersetzerlesung und Gespräch
Buchhandlung stories!, Straßenbahnring 17
Es lesen:
Susanne Höbel aus Thomas Wolfe, Die Party bei den Jacks (Manesse Verlag 2011).
Brigitte Jakobeit aus Jonathan Evison, Alles über Lulu (Kiepenheuer und Witsch 2011).
Moderation: Miriam Mandelkow

Eintritt 5 Euro

26. September 2011 | 20 Uhr

Übersetzer packen aus: Neuerscheinungen
Buchhandlung Christiansen, Bahrenfelder Straße 79
Es lesen:
Annette Kopetzki aus Pier Paolo Pasolini, Afrika, letzte Hoffnung (Corso 2011).
Miriam Mandelkow aus Lorraine Adams, Crash (Arche 2011).
Eva Profousová aus Martin Smaus, Mach mal Feuer, Kleine (dtv premium 2011).
Eintritt 5 Euro, erm. 3 Euro

27. September 2011 | 19 Uhr

Erfundene und echte Dialekte in Übersetzungen
Bücherstube Fuhlsbüttel, Hummelsbütteler Landstr. 8
Annette Kopetzki erzählt von der Vielfalt italienischer Dialekte unter anderem anhand der historischen Romane von Monaldi & Sorti, Die Zweifel des Salaí (Kindler 2008) und Die Entdeckung des Salaí (Kindler 2009).
Eintritt 5 Euro

28. September 2011 | 20 Uhr

Wahre Gefühle, traumhafte Liebe, sinnliche Erotik
Hasenschaukel, Silbersackstr. 17
Inka Marter, Jutta Nickel und Nicole Selmer lesen aus zeitgenössischer Kitschliteratur.

28. September 2011 | 20 Uhr

Britische Charakterköpfe
Buchhandlung Quotes, Waitzstr. 19
Ingo Herzke stellt seinen Autor Alan Bennet vor und liest aus Die souveräne Leserin, (Wagenbach 2008), Ein Kräcker unterm Kanapee (Wagenbach 2010) und Miss Fozzard findet ihre Füße (Wagenbach 2011).

29. September | 20 Uhr

Resto del mundo – Rest der Welt. Argentinischer Fußball vorgelesen
Weinbar Sankt Pauli, Neuer Kamp 19
Andreas Löhrer und Inka Marter lesen aus Diego Maradona, El Diego. Mein Leben (Droemer 2001), Jorge Valdano, Über Fußball (Bombus Media 2006) und der zweisprachigen Anthologie argentinischer und deutscher Autoren: Resto del mundo – Rest der Welt (Buenos Aires: Eloísa Cartonera 2010).

30. September 2011 | 19.30 Uhr

Katastrophen: eine nach der anderen. Lesung und Party zum internationalen Übersetzertag
Kulturhaus III&70 - Salon, Schulterblatt 73
Flugzeugabstürze und umstürzende Elefanten, Stürze von Klippen oder Kirchentreppen, der schlimmste Hurrikan der Geschichte und Mord: Am Namenstag des Heiligen Hieronymus – Schutzpatron der Übersetzer – präsentieren zehn Literaturübersetzer witzige und tragische, aber immer katastrophale Ausschnitte aus ihrer Arbeit. Im Anschluss gibt es Tanzmusik!
Eintritt 3 Euro

KÖLN

29. September 2011 | 21.30 Uhr

„Brennen, Brennen, Brennen“
Ein Jack Kerouac-Abend
Blue Shell, Luxemburger Str. 32, 50674 Köln
(Veranstaltungskoperation: Weltlesebühne e.V. und Literaturhaus Köln)

Kerouac ist in zwei brillanten Übersetzungen neu zu entdecken. Mit den Übersetzern Ulrich Blumenbach („On the Road“) und Michael Kellner („Und die Haifische kochten in ihren Becken“).

Eintritt 8/6/4 Euro

 

LEIPZIG

30. September 2011 | 20.00 Uhr

Haus des Buches, Gerichtsweg 28, Leipzig

ÜBERSETZER STELLEN VOR
Neue Texte aus der weiten Welt – Eine Lesung mit Live-Musik anlässlich des Internationalen Übersetzertages
Der literarische Austausch von Sprachraum zu Sprachraum wird immer intensiver – nicht zuletzt dank einer kompetenten Gilde von Übersetzern. Hören Sie, was ausländische Autoren zu sagen haben und wie es ihre deutschen Sprachmeister, allesamt Mitglieder des Vereins DIE FÄHRE, formulieren. Darüber hinaus geben diese auch gern Einblick in ihre oft kniffelige Arbeit am konkreten Text.
Moderation: Ralf Pannowitsch

 

SAARBRÜCKEN

30. September | 20.00 Uhr

Der Buchladen, Försterstraße 14, 66111 Saarbrücken
Durch die Wüste, in den Urwald -
literarische Schreibtischexpeditionen nach Lateinamerika.
Svenja Becker stellt ihre beiden jüngsten Übersetzungen vor:
"Die Filmerzählerin" von Hernán Rivera Letelier
"Das Schwarze Schaf und andere Fabeln" von Augusto Monterroso


WIEN

30. September 2011, Literaturhaus

11.00 Uhr Literaturhaus mehrsprachig | Wenn jedes Wort zählt
Übersetzung von Flash Fiction / Mikrogeschichten.
Workshop Englisch-Deutsch geleitet von Waltraud Kolb.

12.00 Uhr Literaturhaus mehrsprachig | Der gläserne Übersetzer
Live-Übersetzen mit Kommentarfunktion: Sehen Sie der Literaturübersetzung bei der Arbeit zu und geben Sie Ihre guten Ideen tubenweise dazu! Original (meist: englisch) und die deutsche Fassung sind (über Beamer) einsichtig, der Übersetzer Werner Richter vielleicht sogar ebenfalls.

13.00 Uhr Literaturhaus mehrsprachig | „Es ist verdammt hart ...“
Zur Einführung werden die Tücken von Werbesprüchen (Wortspiele, Knappheit, Assonanzen, Bildbezug) anhand von Beispielen aus der österreichischen und der französischen Werbung und ein paar Lösungsvorschläge gezeigt. Danach können die TeilnehmerInnen versuchen, französische Slogans (Plakate, Fernsehen, Radio) selbst zu knacken. Geleitet von Nathalie Rouanet-Herlt.

14.00 Uhr Literaturhaus mehrsprachig | Sprachspielen
Mit der Sprache spielen, in der Sprache spielen – doch wie gelingt dieses Spielen in einer anderen Sprache? Kein Kinderspiel, aber auch Kinder, die schon ein bisschen mehr als nur eine Sprache kennen, können mitspielen!
Workshop mit Johanna Borek.

15.00 Uhr Literaturhaus übersetzungskritisch
Bis eine Übersetzung publikationsreif ist, muss viel gefeilt werden. Redigierworkshop, in dem der deutsche Text von allen Seiten abgeklopft wird. Zum Zusehen und Mitmachen.
Geleitet von Ilse Dick und Eva Srna.


WUPPERTAL-EBERFELD

29. September | 19.30 Uhr

Buchhandlung v. Mackensen, Friedrich-Ebert-Str. Ecke Laurentiusstraße 12,
42103 Wuppertal-Elberfeld
Wie wird ein Buch übersetzt?
Die Übersetzerinnen Stefanie Jacobs und Birte Völker berichten von ihrer Arbeit und lesen aus von ihnen übersetzten Büchern.
Einritt frei
Die Veranstaltung ist Teil eines Trios zum Thema "Der Weg eines Buches".
Weitere Informationen unter http://www.mackensen.de/


ZÜRICH

26. September 2011 | 20.30 Uhr

Isländersagas in deutscher Neuübersetzung
sogar theater, Josefstr. 106, 8005 Zürich
(Veranstaltungskooperation: Weltlesebühne e.V. , sogar theater Zürich und Übersetzerhaus Looren)
Die drei Übersetzer Ursula Giger, Kristof Magnusson und Karl-Ludwig Wetzig berichten über ihre persönlichen Erfahrungen bei der Arbeit mit den mittelalterlichen Isländersagas: Was fasziniert den heutigen Leser an diesen zum Teil mehr als 700 Jahre alten, handschriftlich überlieferten Texten?
Textrezitation Nicole Knuth
Eintritt 32 SFr, div. Ermäßigungen




oben nach oben  

Zurück zu Internationaler Übersetzertag am 30. September 2011