Aktuell

Vor 50 Jahren, am 13. April 1966, wurde auf Initiative des Publizisten und Übersetzers Helmut M. Braem der Freundeskreis Literaturübersetzer gegründet mit dem Ziel, die geistigen und materiellen Arbeitsbedingungen der miserabel verdienenden und oft wenig gewürdigten Übersetzer zu verbessern.

Hinrich Schmidt-Henkel, Vorsitzender des Verbands deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V., gratuliert dem Freundeskreis zum 50. Geburtstag:

Aus der Höhe der 62 Jahre des VdÜ darf ich euch in unser aller Namen und überhaupt dem der übersetzenden Zunft sehr herzlich beglückwünschen zu euren jugendlichen 50!

Mir scheint, der Freundeskreis ist ein bemerkenswert jugendlicher und energiereicher Halbjahrhundertjähriger, voller Ideen. Und er macht sich bemerkbar, das ist gut, so lernen noch mehr Übersetzende, dass es ihn gibt. Mir gefällt, dass zwischen unseren Vereinen wieder mehr Nähe herrscht, dass der FK bei unseren Jahresveranstaltungen präsent ist und Themen aufnimmt, die uns Übersetzende alle bewegen.

Herzlichen Dank also vom Freundeskreis-Mitglied VdÜ e.V., gutes Gelingen bei all euren Plänen, und einen besonderen Dank für diejenigen, die die Verantwortung für den Freundeskreis tragen.

13. April 2016